Allergien bei Katzen

Allergien bei Katzen, Katzenallergien

Katzenallergien erkennen und behandeln!

Häufiger als angenommen können auch Katzen unter Allergien leiden. Allergien bei Katzen sind also keine Seltenheit. Ähnlich wie bei uns Menschen äußern sich Allergiesymptome auch bei Katzen durch starken Juckreiz und daraus resultierenden Entzündungen. Der Auslöser für eine Allergie bei deiner Katze kann vielfältig sein.

Zu den häufigsten Auslösern zählen jedoch falsches Futter und bestimmte Umwelteinflüsse. Stellst du allergische Symptome bei deiner Katze fest empfehlen wir dir den sofortigen Gang zum Tierarzt. Warum du Allergien immer vom Tierarzt abklären lassen solltest und welche Möglichkeiten es zur Symptomlinderung gibt, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Wie äußern sich Allergien bei Katzen?

Anzeichen für eine Allergie bei deiner Katze!

Allergien bei Katzen können plötzlich auftreten. Sogar dann, wenn deine Katze über viele Jahre keine Symptome gezeigt hat, kann sich von jetzt auf gleich eine Allergie entwickeln. Davon abgesehen gibt es auch Katzen, die von klein auf an auf bestimmte Stoffe, Futtermittel oder Umwelteinflüsse reagieren. In diesen Fällen kann eine angeborene Disposition zur Allergie führen. Einige Allergien bleiben ein Leben lang und andere verschwinden von ganz allein wieder. Weder Dauer noch Schwere lassen sich vorhersagen.

Allergien bei Katzen bedeuten, dass das Immunsystem überreagiert. Alltägliche Stoffe oder Umwelteinflüsse können solche Überreaktionen mit teils heftigen Beschwerden auslösen. Aufgenommen über die Haut können Allergien zu Hautproblemen führen.

Zu den häufigsten Symptomen zählt:

  • Juckreiz, der mit starkem Kratzen und Lecken einhergeht
  • Hautentzündungen
  • Kahle Stellen im Fell
  • Putzzwang
  • Verdauungsstörungen wie beispielsweise Erbrechen oder Durchfall
  • Entzündungen von Pfoten und Ohren
  • Sichtbares Heben und Senken der Flanken, atmen mit offenem Maul
  • Asthma und sogar Atemnot

In vielen Fällen reagieren Katzen nicht nur auf ein Allergen. In diesem Fall spricht man wie beim Menschen von Kreuzallergien. Bei einer Pollenallergien zeigt sich häufig auch eine Hausstauballergie. Um zu ermitteln auf was deine Katze allergisch reagiert ist der Weg zum Tierarzt unumgänglich. Nur wenn du weißt was deiner Katze fehlt oder in diesem Fall auf was sie reagiert, kannst du ihr auch angemessen helfen.

Was löst Allergien bei Katzen aus?

Faktisch kann alles was blüht und fliegt zu allergischen Reaktionen führen! Ob Bestandteil des Katzenfutters wie beispielsweise Protein oder Getreide oder Umwelteinflüsse; Allergene befinden sich überall in unserem Alltag.

Zu den häufigsten Allergenen bei Katzen zählen:

  • Parasiten wie Milben und Flöhe
  • Schimmelsporen
  • Hausstaub
  • Pflanzenpollen von Unkräutern, Gräsern, Blumen und sogar Bäumen
  • Insektenstiche
  • Cremes und Shampoos
  • Flohmittel (Antiparasitika)
  • Duftstoffe (Waschmittel von Decken und Katzenbetten, Katzenstreu etc.)
  • Allergie bei Katze: Das kannst du tun
  • Beobachten, Ursachenforschung, Tierarzt – und Symptomlinderung!

Sicherlich hast du dich auch schon gefragt was du bei einer Allergie für deine Katze tun kannst? Indem du sie und ihre Gewohnheiten beobachtest, nach den Ursachen forschst und mit deinem Tierarzt besprichst, hast du deiner Katze schon enorm viel geholfen. Achte darauf, wann die Symptome zur Allergie auftreten. Durch welche Umstände werden sie begleitet?

Zeigt deine Katze direkt nach dem Gang auf die Katzentoilette eine allergische Reaktion hängt die Allergie wahrscheinlich mit der Streu zusammen. Machen sich allergische Reaktionen nach dem Fressen bemerkbar, kann das einen Rückschluss auf eine Futtermittelunverträglichkeit liefern.

Deine Beobachtungen solltest du mit deinem Tierarzt teilen. Er wird entsprechende Tests und Untersuchungen veranlassen und dich dahingehend beraten. Um den häufig mit einer Allergie einhergehenden Juckreiz zu lindern, empfehlen wir dir unser Emmi-pet Hautpflege-Set.

Aufgekratzte Stellen im Fell, an den Ohren oder Pfoten kannst du mit unserem Hautpflege-Set von schädlichen Bakterien befreien. Schonend reinigt unser speziell formuliertes Emmi-pet Hydrogel die Wunde deiner Katze und entfaltet in Kombination mit modernster Ultraschalltechnologie ihr ganzes Wirkspektrum.

Beitrag teilen: