Fragen und Antworten zur Pflege von Implantate

Pflege von Implantate

Sind Ultraschallzahnbürsten schädlich für mein Implantat?

Nein. Ultraschallzahnbürsten sind weder schädlich noch gefährlich für Implantate. Im Gegenteil, Ultraschalltechnologie reinigt deutlich schonender als herkömmliche Zahnbürsten. Dank sanfter, nicht spürbarer, Ultraschallwellen lassen sich Ablagerungen und Beläge deutlich schneller von den Zähnen lösen. Schädlichen Bakterien wird dadurch die Grundlage zum Fortbestehen entzogen.

Wie reinigt Ultraschalltechnologie Implantate?

Ultraschalltechnologie basierte Zahnbürsten arbeiten mit nicht spür- oder sichtbaren Ultraschallwellen. Sie reinigen die Zähne ohne mechanischen Druck. Der im Bürstenkopf integrierte Piezo-Chip wandelt elektrische Energie in Ultraschallwellen um.

Diese werden mittels Ultraschallzahncreme und Speichel auf die Zähne und Implantate übertragen. Dort lösen sie Ablagerungen und entfernen schädliche Bakterien. Die Schwingungen der Ultraschallzahnbürste transportieren gelöste Ablagerungen sogar aus schwer erreichbaren Zahnzwischenräumen.

Warum reinigt Ultraschall Implantate schonender?

Ultraschallwellen lassen sich am besten als unsichtbare Schwingung beschreiben. Die Intensität der Schwingungen ist bei einer Emmi-dent Ultraschallzahnbürste so hoch, dass sie Ablagerungen und Beläge am Implantat selbst und rund um den herumliegenden Bereich, engen Zahnzwischenräumen und den natürlichen Zähnen lösen kann. Ohne mechanischen Druck, weder hör- noch spürbar, reinigt Ultraschall Zähne besonders sanft und gründlich.

Beitrag teilen: