Professionelle Zahnreinigung – was ist wichtig?

Professionelle Zahnreinigung

Die professionelle Zahnreinigung, die eine beim Zahnarzt durchgeführte Intensivreinigung der Zähne darstellt, ist der Hauptbestandteil der zahnmedizinischen Prophylaxe. Sie wird nicht nur von den Zahnärzten als sinnvoll angesehen, sondern auch von gesetzlichen Krankenkassen.

Sie möchten gesundheitsbewusstes Verhalten belohnen und bezahlen einmal im Jahr eine solche Behandlung, einige auch eine zweite. Die privaten Krankenkassen übernehmen die Kosten je nach Vertragsmodell noch häufiger.

Die Zahnreinigung gegen Karies und Parodontitis

Im Kampf gegen Karies und Parodontitis ist es notwendig, die Zähne regelmäßig und richtig zu putzen. Ergänzend kann eine Zahnreinigung beim Zahnarzt durchgeführt werden, denn mit der eigenen Zahnbürste können nur rund 60 % der Zahnflächen gereinigt werden. Die hinteren Bereiche, Engpässe und der Zahnfleischrand bleiben unerreicht.

Bei der professionellen Zahnreinigung wird nicht nur mit speziellen Mitteln, sondern auch aus einem anderen Winkel gearbeitet. Dadurch lassen sich alle Bereiche perfekt erreichen. Die Behandlung wird entweder vom Zahnarzt selbst oder von einer speziell ausgebildeten Fachkraft durchgeführt.

Die Zahnreinigung wird prophylaktisch durchgeführt und empfiehlt sich vor allem dann, wenn sich Probleme abzeichnen. Auch Zahnspangenträger und Menschen, die ein empfindliches Zahnfleisch haben, können von einer solchen Behandlung profitieren. Behandelte Menschen freuen sich nach der Zahnreinigung über hellere und glatt polierte Zahnoberflächen.

Dazu werden folgende Mittel eingesetzt.

  • Ultraschallgerät
  • Handinstrumente
  • Pulverstrahlgerät
  • Polierkegel
  • Zahnseide
  • Interdentalbürsten
  • Fluoridlack

Risiken und Alternativen zur Zahnreinigung beim Zahnarzt

Durch die Zahnreinigung werden sowohl die weichen, wie auch die harten Zahnbeläge entfernt. Auch wenn stark verfärbte Stellen, wie sie durch Nikotin, Kaffee, Rotwein oder Tee vorkommen können, vorhanden sind, werden diese mit geeigneten Mitteln beseitigt.

Dafür wird meistens ein Pulverstrahlgerät eingesetzt, das mit einem Luft-Wasser-Salzgemisch die Ablagerungen bekämpft. Diese abrasiven Maßnahmen greifen auch die Oberflächensubstanz der Zähne an, das heißt der Zahnschmelz wird minimiert!

Besser ist es, durch die neuartige Ultraschallzahnbürste von Emmi-dental Plaques zu beseitigen und durch korrekte Handhabung und zweimal tägliches Zähneputzen zu verhindern.

Diese weltweit einzige Ultraschallzahnbürste, die berührungslos mit bis zu 96 Millionen Schwingungen arbeitet, reinigt die Zähne, Zahnzwischenräume, das Zahnfleisch und auch schwer zugängliche Stellen und bis zu 12 mm in das Gewebe sehr gründlich. Dazu wird eine Spezialzahncreme mit Mikrobläschen verwendet, deren Mikrobläschen implodieren und Verunreinigungen ohne Schrubben und damit ohne Abrasion entfernen.

Beitrag teilen: