Schlechte Maulhygiene beim Hund und die Folgen

Die regelmäßige Kontrolle des Hundegebisses ist unerlässlich. Zahnfehlstellungen oder sehr standhafte Milchzähne sowie weitere Entwicklungsstörungen im Bereich des Hundegebisses führen zu massiven Problemen im Erwachsenenalter. Leidet, Ihr Hund unter Wachstumsstörungen kann auch das Gebiss betroffen sein.

Insbesondere kleine Rassen haben mit Zahnproblemen zu kämpfen. Warum Sie im Welpenalter auf mehrmalige Routineuntersuchungen bei Ihrem Tierarzt keinesfalls verzichten sollten und warum die Zahnpflege auch beim Hund unerlässlich ist erklären wir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Zahnkrankheiten, die aus mangelnder Zahnhygiene beim Hund resultieren

Nicht nur Zahnbelag oder massiver Zahnstein sind ein klares Zeichen für mangelnde Zahnhygiene beim Hund. Je früher Sie in diesem Bereich ins Handeln kommen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihrem Hund größere Zahnprobleme erspart bleiben. Auch Folgeschäden lassen sich durch regelmäßige und richtige Zahnpflege weitestgehend minimieren. Unbehandelter Zahnstein führt häufig zum Verlust von Zähnen.

Dazu gesellen sich verschiedene Begleiterscheinungen. Blutendes Zahnfleisch, Veränderungen im Bereich des Kiefers und Halses, starker Tränenfluss oder eine einseitig verstopfte Nase können ein Indiz für einen geschädigten Zahn sein.

Auch intensiver Geruch aus dem Maul, vermehrtes Knabbern an Möbelstücken oder anderen Alltagsgegenständen sowie das Kauen auf einer Seite oder das permanente Reiben der Schnauze am Sofa können auf ein Zahnproblem im fortgeschrittenen Stadium oder eine massive Entzündung im Kiefer hindeuten.

Wenn Sie das Gebiss Ihres Hundes vernachlässigen, kann Ihr Tier Zähne verlieren, obwohl das nicht hätte sein müssen. Die Symptome von kranken Zähnen reichen von Mundgeruch, über Entzündungen in wichtigen Organen wie Herz, Leber und Nieren.

Beugen Sie Erkrankungen am Hundegebiss vor

Die ideale Prophylaxe gestaltet sich dahingehend, dass Sie auf eine ausgewogene und vor allem aber zuckerfreie Ernährung bei Ihrem vierbeinigen Liebling achten. Die regelmäßige Zahnpflege und Maulhygiene beim Hund sollten keinesfalls abgetan werden. Mit der Emmi-dent Ultraschallzahnbürste geht die Reinigung schnell und einfach von der Hand.

Verzichten Sie unbedingt auf diverse Kauhilfen oder Kauspielzeuge, sondern sorgen Sie eher dafür, dass Ihr Hund ausdauernd kaut. Dadurch wird der Speichelfluss angeregt. Auch Speichel reinigt die Zähne.

Verzichten Sie unbedingt auf zuckerhaltige Leckerlies und reinigen Sie die Zähne Ihres Hundes mindestens jeden zweiten bis dritten Tag. Kauen ist zwar enorm wichtig für die Zahnreinigung und fördert den allgemeinen Gesundheitszustand, bei zuckerhaltigen Speisen ist jedoch Vorsicht geboten.

Und gerade bei älteren Hunden ist regelmäßiges Kauen nicht immer möglich. Aus diesem Grund sollten Sie bei sogenannten Kaufhilfen Vorsicht walten lassen. Diese können dem Gebiss Ihres Hundes nachhaltig schaden. Viel effizienter ist in diesem Alter die regelmäßige Reinigung des Gebisses mit unserer Emmi-dent Ultraschallzahnbürste.

Die Maulhygiene bei Ihrem Hund ist enorm wichtig. Regelmäßig angewandt spart Sie Ihnen nicht nur viel Kummer und Leid, wenn Ihr Hund älter wird, sondern auch enorm viel Geld.

Beitrag teilen: