Unser Kind hat Angst vor dem Zahnarzt

Kind Angst vor dem Zahnarzt

Gute Neuigkeiten gibt es in Bezug auf die Behandlung von Kindern beim Zahnarzt. Nicht selten stehen Zahnärzte vor einer diffizilen Entscheidung in der Art der Behandlungsweise, hat sich ein Kind angekündigt. Ein israelisches Forscherteam hat sich dazu eingehend mit der Frage beschäftigt, ob der Fernseher vom eigentlichen Behandlungsgeschehen ablenken kann oder die Behandlung mit der „Tell Show Do“ Methode bei Kindern erfolgversprechender ist. Zu welchem Ergebnis die Studie kam und wie du mit deinem eigenen Kind künftig am besten verfahren kannst, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Kinder sind beim Zahnarzt oft ängstlich und unkooperativ

Wenn du selbst Kinder hast, weißt du um das teils stressige Prozedere beim Zahnarzt. Doch was sich in der Theorie zuweilen einfach anhört und zumeist entspannt liest, kann sich im realen Leben als wahre Zerreißprobe entpuppen. Mit dem Satz: „Mach‘ mal ahhh“, beginnt häufig das emotionale Elend auf dem Zahnarztstuhl. Viele Kinder sind nämlich unglaublich ängstlich und unkooperativ beim Zahnarzt. Dabei kann die Angst vorm Zahnarzt verschiedene Gründe haben. Zu den häufigsten Gründen zählen:

  • Schlechte Erfahrungen
  • Schmerzen an Zähnen durch vorangegangene Behandlungen
  • Befremdliches Gefühl durch Zahnarztinstrumente
  • Umgebung allgemein
  • Sonstige individuellen negativen Eindrücke

Um für Zahnmediziner und kleine (Angst-) Patienten die Behandlung insgesamt positiver zu gestalten haben israelische Wissenschaftler der Universität in Tel Aviv eine Studie aufgesetzt. In dieser Studie haben sie verschiedene Methoden untersucht, mit welchen es Zahnmedizinern am besten gelingt, die Zahnbehandlung bei ängstlichen und unkooperativen Kindern durchzuführen.

Kinder beim Zahnarzt: Erklärung oder Ablenkung durch Fernsehen?

Wohl jeder Elternteil kennt Situationen wie diese: Der Puls rast, die Augen sind weit aufgerissen aber der Mund bleibt zu. Für den Großteil der Kinder ist der Termin beim Zahnarzt mit Stress und Angst verbunden. Stillhalten und Kooperation mit dem Zahnarzt können hier schnell zur Zerreißprobe werden.

Mit Einführung der zahnärztlichen Früherkennungsuntersuchung ab einem halben Jahr werden die Patienten auch beim Zahnarzt immer jünger. Doch wie können Zahnärzte künftig agieren, um die Behandlung positiv zu verknüpfen und Stress und Angst zu reduzieren?

Nach altem Standard wird die zahnärztliche Behandlung von Kindern nach der Methode „Tell Show Do“ durchgeführt. Dieses Konzept bezieht die kleinen Patienten aktiv in die Behandlung ein. Diese Behandlungsmethode basiert auf erklären, veranschaulichen und nachmachen bei jedem einzelnen Behandlungsschritt.

Der Ansatz wird zwar als pädagogisch wertvoll angesehen, kostet jedoch unglaublich viel Zeit und mitunter sogar Nerven. Die israelischen Wissenschaftler haben sich in ihrer Studien nunmehr damit auseinandergesetzt, ob der derzeit praktizierte Standard durch ein spezielles Fernsehprogramm ersetzt werden kann. Dieses soll von der eigentlichen Behandlung ablenken. Ob das TV-Programm tatsächlich einen Vorteil bietet, war anfangs fraglich.

Aufgeteilt in zwei Gruppen nahmen an besagter Studie insgesamt 69 Kinder mit einem durchschnittlichen Alter von 6,8 Jahren teil. Alle Kinder wurden im Rahmen einer restaurativen Versorgung behandelt. Die erste Gruppe wurde konventionell nach der „Tell Show Do“ Methode behandelt, während die zweite Gruppe während der Behandlung Fernsehen durfte. Das Team rund um J. Kharouba vom Department of Pediatric Dentistry der Universität in Tel Aviv untersuchte die Funktionalität beider Konzepte.

Das Ergebnis der Studie war eindeutig! Fernsehen während der Behandlung lindert Stress und Ängste und erhöht sogar die Kooperation und Interaktion mit dem Zahnarzt. Zugegeben überraschend ist das Ergebnis nicht. Interessant ist jedoch, dass sogar die Pulsfrequenz bei den TV-guckenden Kindern im Laufe der Behandlung sank.

Sogar die Applikation einer Spritze zur Lokalanästhesie löste deutlich weniger Ängste in der TV-Probandengruppe aus. Auch die Zusammenarbeit mit behandelndem Arzt war deutlich kooperativer als bei der Vergleichsgruppe, die nach der „Tell Show Do“ Methode behandelt wurden.

Tipp: Die beste Möglichkeit positive Erfahrungen beim Zahnarzt zu sammeln besteht jedoch darin, wenn beim Zahnarzt keine Auffälligkeiten an den Zähnen gefunden werden. Zahnpflege und Zahnhygiene mit unserer Emmi-dent Ultraschallzahnbürste beugt Plaques und Ablagerungen effektiv vor. Kariesbakterien haben es schwer sich anzusiedeln, wenn die Zähne Belag frei sind. 

Fragen und Antworten zu Kind hat Angst vor dem Zahnarzt

Mein Kind hat Angst vor dem Zahnarzt?

Hat dein Kind Angst vor dem Zahnarzt solltest du einen Zahnarzt aufsuchen, der sich mit der Behandlung von ängstlichen Kindern auskennt. Hast du selbst Angst vorm Zahnarztbesuch oder bist gar Angstpatient, solltest du dafür sorgen, dass Kinder von deiner Angst nichts mitbekommen. Es würde sie unnötig verängstigen.

Zahnarztangst: Hilft Fernsehen beim Zahnarzt vor Angst?

Eine israelische Studie konnte belegen, dass sich zumindest bei Kindern mit einem Durchschnittsalter von rund 7 Jahren die Angst vor dem Zahnarzt durch Fernsehgucken beim Zahnarzt lindern lässt. Im direkten Vergleich zur herkömmlichen zahnärztlichen Behandlungsmethode „Tell Show Do“ waren die Kinder während der Behandlung deutlich entspannter und weniger ängstlich.

Lässt sich die Angst vor dem Zahnarzt durch TV während der Behandlung nehmen?

Ja. Israelische Forscher konnten in einer Studie eindeutig nachweisen, dass Fernsehen während der Behandlung Stress und Ängste lindert. Die Kooperation und Interaktion mit dem Zahnarzt waren deutlich erhöht. Auch die Pulsfrequenz bei TV-guckenden Kindern sank im Laufe der Behandlung. Erstaunlicherweise löste die Applikation einer Spritze zur Lokalanästhesie deutlich weniger Ängste aus.

Beitrag teilen: