Was haben Faszien mit Verspannungen und Schmerzen zu tun?

Verklebungen der Faszien ist der Begriff für eine Veränderung im Bindegewebe, welche man als Verspannung oder auch als schmerzhaften Tastbefund – speziell an sogenannten Triggerpunkten – wahrnimmt. Mit Faszientherapie und -training kann den Verspannungen entgegengewirkt werden.

Was genau sind verklebte Faszien?

Häufig verfilzen und verkleben Faszien durch fehlende oder falsche Bewegung. Aber auch eine Überbelastung kann zu verklebten Faszien führen. Wenn Faszien verkleben wird ihre Gleitfähigkeit eingeschränkt. Das passiert, wenn unser System aus Spannung und Entspannung sich nicht mehr richtig reguliert. Es tritt eine chronisch erhöhte Grundspannung ein. Diese führt dann möglicherweise zu Muskelverhärtungen. Daraus resultiert, dass Lymphflüssigkeit nur noch eingeschränkt transportiert werden kann und das darin enthaltene Fibriogen, ein inaktiver Gewebeklebestoff, der zur Reparatur von Verletzungen dient, in Fibirin umgewandelt wird und damit den Verklebungsprozess anstößt.

Wie können Faszien behandelt werden?

Schon in den 50er Jahren wurde von der Biochemikerin Ida Rolf das sogenannte „Rolfing“ erfunden. Dabei handelt es sich um eine manuelle Behandlung, die auf das Fasziennetz wirkt. Mittels punktueller Manipulation in Form eines leichten Drucks werden die Faszien wieder mobilisiert. Patienten sollten aber darauf achten, bei speziell ausbebildeten Therapheuten eine Behandlung in Anspruch zu nehmen. Auch ein Faszientraining kann zu einer Linderung beitragen oder präventiv wirken.

Ansätze zur Behandlung mit einer speziellen Fasziencreme, wie zum Beispiel unserer Faszien Lotion (siehe hier) zeigen eine sehr gute Möglichkeit, die manuelle Therapie solcher Verspannungen zu unterstützen.

Kann ich meine Faszien trainieren?

Ja, es gibt verschiedene Übungen, die zum Wohlbefinden beitragen und dabei helfen, Probleme die von den Faszien herrühren, zu beheben.

Zum einen sollte hier gezieltes Dehnen, Yoga und Akupunktur genannt werden. Diese Methoden wirken sich somit positiv auf unser gesamtes Fasziennetz aus. Auch muss stark zwischen Faszien- und Muskeltraining unterschieden werden.

Wir wollen hier auch die Faszienrolle nennen, mit der Massagen der Faszien auch zuhause durchgeführt werden können. Unsere Empfehlung: Bitte lasst euch aber unbedingt von einem professionellen Trainer eine individuelle Anleitung geben.

Beitrag teilen: