Was ist der Healy?

Was ist der Healy

Der Healy* ist ein Wearable für Gesundheit, Wohlbefinden und Balance.

Kurz gesagt:

  • Der Healy ist ein Lifestyle- und Wellness-Wearable.
  • Er ist neu und einzigartig.
  • Er bietet Ihnen eine Welt von neuen Anwendungsmöglichkeiten.

Ein Wearable für ein ganzheitlich gesundes Leben, immer die richtigen Frequenzen fürs Leben. Der Healy ist ein Wearable, das individualisierte Mikrostrom-Frequenz (IMF)-Programme zur Harmonisierung deines Bioenergetischen Feldes anwendet.

Fühl dich rundum wohl mit Healy

Ist es nicht ein großartiges Gefühl, sich stark, aktiv und gesund zu fühlen? Ein gesunder Körper und Geist bedeuten schließlich Lebensqualität.

Der Healy bietet dir deshalb IMF-Anwendungen an, die dir helfen, fit zu bleiben und dein Bioenergetisches Feld zu harmonisieren. Es soll dich tagsüber in Stresssituationen unterstützen, dir helfen, dich leichter zu erholen und abends Ruhe zu finden.

Der Healy soll dir helfen, deine Vitalität zu steigern, den Fluss deiner Energiereserven zu verbessern und deine Energiereservoirs zu aktivieren.

IMF-Programme für viele wichtige Lebensbereiche

Der Healy bietet dir IMF-Programme zur Harmonisierung deines Bioenergetischen Feldes in den folgenden Bereichen:

healy programm uebersicht smartphone
  • Goldzyklus
  • Schlaf
  • Schutzprogramme
  • Mentale Balance
  • Beruf
  • Haut
  • Lernen
  • Fitness
  • Beauty
  • Meridiane
  • Chakren
  • Bioenergetische Harmonie

Die IMF-Programme können dich bereits nach nur 20-minütiger Anwendung unterstützen, ganz gleich, wo du dich befindest: beim Sport, zur Entspannung, bei der Arbeit, zu Hause oder unterwegs.

*Hinweis: In der Europäischen Union ist Healy ein Medizinprodukt zur Schmerzbehandlung bei chronischen Schmerzen, Fibromyalgie, Skelettschmerzen und Migräne sowie zur unterstützenden Behandlung bei psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angstzuständen und damit verbundenen Schlafstörungen. Alle anderen Anwendungen des erkennt die Schulmedizin aufgrund fehlender Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an.

Beitrag teilen: