Wie ist das menschliche Gebiss aufgebaut?

Jeden Tag nutzen wir unsere Zähne. Völlig selbstverständlich, automatisiert und ohne darüber nachzudenken, zerkleinern wir mit ihnen unsere Nahrung, genießen Süßspeisen und zeigen sie ganz unbewusst, wenn wir strahlend lächeln. Unsere Zähne zählen neben Armen und Beinen zu den wichtigsten Werkzeugen der Selbstständigkeit, die unser Körper zu bieten hat. Es ist also an der Zeit sich einmal genauer mit dem menschlichen Gebiss zu beschäftigen. Wie das menschliche Gebiss aufgebaut ist und welchen Zähnen man eine spezielle Funktion beimisst, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Faktenwissen: Zähne beim bleibenden Gebiss

Im Leben stehen uns zwei Sätze natürlicher Zähne zur Verfügung. Milchzähne und bleibende Zähne. Zwar sind unsere Zähne bei der Geburt noch nicht zu sehen, ihre Anlagen sind allerdings schon vor der Geburt im Kiefer angelegt. Es vergehen rund zwei Jahrzehnte bis sich der letzte bleibende Zahn zeigt. Das bleibende Gebiss von Erwachsenen besteht in der Regel aus 32 Zähnen.

Die 32 Zähne des bleibenden Gebiss teilen sich auf den Ober- und Unterkiefer auf. Pro Kieferhälfte und Gesichtshälfte besitzt jeder Erwachsene zwei Schneidezähne, einen Eckzahn und je 5 Backenzähne, davon jeweils ein Weisheitszahn.

Schneidezähne liegen vorne im Kiefer. Sie sind relativ flach und liegen im direkten Sichtfeld. Ihre scharfen und dünnen Kanten zeichnen sie aus. Funktionell eigenen sie sich perfekt, um Nahrung abzubeißen oder Nahrung zu zerteilen.

Neben ihnen sind die Eckzähne angesiedelt. Im Gegensatz zum Schneidezahn sind sie sind nach unten hin relativ spitz geformt. Ihr Form ermöglich das Fest- halten der Nahrung beim Abbeißen. Unterstützung leisten Eckzähne auch beim Zerteilen der Nahrung.

Nach den Eckzähnen kommen die Backenzähne. Sie liegen nicht mehr im direkten Sichtfeld und beginnen mit zwei kleineren Backenzähnen. Diese grenzen an die zwei größeren Backenzähne an. Typisch für Backenzähne ist ihre große und unebene Oberfläche, die als Kaufläche dient. Sie zeichnet sich durch Mulden und Höcker aus. Ihre unebene Struktur ermöglich das Erfassen von Nahrung und die Zerkleinerung. Backenzähne werden auch als Mahlzähne bezeichnet.

Die großen Backenzähne weisen deutlich mehr Wurzelwerk auf als vergleichsweise alle anderen Zähne. Dadurch sitzen sie besonders fest im Kiefer. Der fünfte Backenzahn wird als Weisheitszahn bezeichnet. Nicht bei jedem Menschen bricht er im Laufe des Lebens durch. Bei einigen Menschen sind die Anlagen im Kiefer nicht angelegt.

Faktenwissen: Milchgebiss im Vergleich zum bleibenden Gebiss

Die ersten Zähne, die wir bekommen sind, unsere Milchzähne. Anders als das bleibende Erwachsenengebiss besteht das Milchzahngebiss lediglich aus 20 Zähnen. Je Kiefer- und Gesichtshälfte besteht das Milchzahngebiss aus einem Schneidezahn und vier Backenzähne. Im Gegensatz zum bleibenden Gebiss weist das Milchzahngebiss insgesamt nur zwei Milcheckzähne auf.

Der Zahnschmelz beim Milchzahngebiss ist deutlich dünner als es bei den bleibenden Zähnen der Fall ist. Deutlich geringer ist auch der Mineralstoffgehalt beim Milchzahngebiss. Genau das ist auch der Grund, warum Milchzähne deutlich anfälliger für Karies sind. Gründliches Putzen im jungen Alter ist also unerlässlich. Zudem bildet es die Grundlage der Zahnhygiene für alle bleibenden Zähne.

Mit unserer Emmi-dent Ultraschallzahnbürste für Kinder ermöglichst du deinem Kind den perfekten Einstieg in die hygienische und professionelle Zahnpflege. Leicht zu bedienen und gründlich reinigend macht sie das Zähneputzen auch für dein Kind zum Kinderspiel.

Beitrag teilen: