Kariesprävention bei Kindern: Das Zahnmännchen

Zahnmänchen

Im Rahmen der Kariesprävention wurde das Zahnmännchen ins Leben gerufen. Das Siegel der Aktion zahnfreundlich e.V. kannst du beispielsweise auf Kaugummiverpackungen und sonstigen Süßigkeiten sowie Lebensmitteln finden. Warum niedermolekulare Zucker Karies nicht nur bei Kindern fördern, erklären wir dir in unserem heutigen Blogbeitrag.

Zahnmännchen als Siegel der Aktion zahnfreundlich

Erkrankungen des Zahnhalteapparates (parodontale Erkrankungen) und Karies zählen zu den Infektionskrankheiten. Doch damit nicht genug, denn Karies und Parodontalerkrankungen zählen sogar zu den häufigsten Infektionskrankheiten des Menschen. Erkrankungen des Mundraums sind stark mit unserer menschlichen Lebens- und Ernährungsweise verknüpft. Im Bereich der Ernährung spielt vor allem ein erhöhter und unnötiger Zuckerkonsum eine wichtige Rolle im Rahmen der Kariesprävention.

Verantwortlich für parodontale Erkrankungen und Karies sind in erster Linie niedermolekulare Zucker. Zucker, die auf Stärke basieren. Sie fördern nachweislich Karies und sind auch für viele weitere entzündliche Prozesse im Mund verantwortlich. Der reduzierte Konsum niedermolekularen Zuckers kann die Bildung von Karies verhindern.

Insbesondere Kinder und Jugendliche lieben Softdrinks und Süßigkeiten, die einen hohen Anteil niedermolekularer Zucker aufweisen. Das tückische daran? Nicht immer tritt Zucker so offensichtlich in Erscheinung wie es bei Süßigkeiten der Fall ist. Versteckte Zucker befinden sich in nahezu allen Lebensmitteln. Allen voran:

  • Süßigkeiten
  • Softdrinks
  • und Ketchup.

Idealerweise achtest du darauf, dass du Zucker und daraus resultierende Stärken auf deinem Speiseplan durch Früchte, Gemüse und Frischkost ersetzt.

Experten raten zu Süßigkeiten der Aktion zahnfreundlich

Schon im frühen Kindesalter bildet sich das Verständnis für die Wichtigkeit der Zahngesundheit. Experten raten daher zu Süßigkeiten, die mit dem Zahnmännchen der Aktion zahnfreundlich gekennzeichnet sind. Süßigkeiten auf deren Verpackung das Zahnmännchen aufgedruckt ist, verwenden statt Zucker Zuckeraustauschstoffe zur Süßung. Diese werden in zertifizierten Laboren vorab getestet.

Unter Verwendung von Zuckeraustauschstoffen kann der pH-Wert im Mund nicht unter den als kritisch angesehenen Wert von 5,7 sinken. Der empfindliche Zahnschmelz wird nicht demineralisiert. Demineralisierung stellt besonders bei Kindern ein Problem für die Zahngesundheit dar. Fällt das Testergebnis positiv, also zahnfreundlich aus, kann das Nahrungsmittel oder die Süßigkeit mit dem Zahnmännchen Siegel ausgezeichnet werden.

Aktuell gibt es mehr als 100 verschiedene Süßigkeiten, die mit dem Zahnmännchen Siegel ausgezeichnet sind. Hast du gewusst, dass sogar Hustensäfte mit dem Zahnmännchen Siegel gekürt worden sind?

Was steckt hinter der Aktion zahnfreundlich e.V.?

Die Aktion zahnfreundlich e.V. garantiert für alle Produkte, die mit dem Zahnmännchen gekennzeichnet sind, dass diese nicht nur zuckerfrei, sondern auch säurearm sind. Zudem wird eine Garantie dafür ausgesprochen, dass die Produkte wissenschaftlich getestet wurden und sie weder Karies noch Säureschaden an Zähnen auslösen.

Sogar das Robert-Koch-Institut empfiehlt das Zahnmännchen der Aktion zahnfreundlich e.V. in seiner Gesundheitsberichtserstattung des Bundes als Qualitätssiegel. Die wachsende Bekanntheit führt hoffentlich dazu, dass immer weniger Kinder und Erwachsene an Karies erkranken.

Zahnfreundliche Süßigkeiten und Lebensmittel erkennt man am Siegel des Zahnmännchen der Aktion zahnfreundlich e.V. Trotz zahnfreundlicher und säurearmer Süßigkeiten und Snacks ist die tägliche Zahnpflege unerlässlich. Emmi-dent Ultraschallzahnbürsten arbeiten abrasionsfrei und reinigen gründlich mit 100 % Ultraschall.

Beitrag teilen: